Der neue Rundfunkbeitrag ab 01.01.2013

Am 1. Januar 2013 startet der Rundfunkbeitrag und löst damit die Rundfunkgebühr ab.

ARD, ZDF und Deutschlandradio informieren ab sofort Bürgerinnen und Bürger, Unterneh­men und sonstige Institutionen über das ab 2013 geltende neue Modell der Rundfunkfinan­zierung. Für die meisten Bürger ändert sich nicht viel, zumal der Rundfunkbeitrag über das Jahr 2013 hinaus stabil bei monatlich 17,98 Euro bleibt. Vor allem Unternehmen, Institutio­nen und Einrichtungen des Gemeinwohls werden per Post um Angaben für die ab 2013 gel­tende Beitragsberechnung gebeten.

Nachdem alle Landtage dem neuen Finanzierungsmodell im vergangenen Jahr zugestimmt haben, stellen ARD, ZDF und Deutschlandradio nun auf verschiedenen Wegen Informatio­nen zum Rundfunkbeitrag bereit.

Heute geht das Informationsportal www.rundfunkbeitrag.de online. Es ermöglicht einen Überblick über das neue Modell, liefert Details für ganz unterschiedliche Zielgruppen und bietet einen unterstützenden Service. So lässt sich per Online-Beitragsrechner in wenigen Schritten feststellen, wie hoch der eigene Beitrag ab 2013 sein wird. Viele Bürgerinnen und Bürger werden dabei erkennen, dass sich für sie nicht viel ändert. Das Informationsportal bietet zudem Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Formulare und Informationsmate­rialien zum Herunterladen.

Außerdem erhalten in den kommenden Monaten Unternehmen und Institutionen wie Behör­den und Verbände sowie Einrichtungen des Gemeinwohls wie z. B. Schulen, Polizei oder Feuerwehr Post von ARD, ZDF und Deutschlandradio. Darin werden sie über den neuen Rundfunkbeitrag informiert und um Angaben für die ab 2013 notwendige Beitragsberech­nung gebeten. Angeschrieben werden auch Bürgerinnen und Bürger, für die sich mit dem neuen Beitragsmodell absehbar Änderungen ergeben. Dazu zählen u. a. Rundfunkteilneh­mer, die bislang nur ein Radio oder ein neuartiges Rundfunkempfangsgerät (z.B. Computer) angemeldet haben oder die aus gesundheitlichen Gründen von der Rundfunkgebühr befreit sind.

Die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wird auf gesetzlicher Grundlage von der geräteabhängigen Rundfunkgebühr auf den geräteunabhängigen Rundfunkbeitrag um­gestellt. Ab dem 01. Januar 2013 gilt für Bürgerinnen und Bürger die einfache Regel: eine Wohnung, ein Beitrag. Wie viele Personen in einer Wohnung leben und wer seit wann wel­che Geräte zu welchem Zweck bereithält, ist zukünftig nicht mehr von Interesse. Der Beitrag von Unternehmen und Institutionen richtet sich dann nach der Zahl der Betriebsstätten, Be­schäftigten und Kraftfahrzeuge. So zahlt z. B. ein Unternehmen mit einer Betriebsstätte und bis zu acht Beschäftigen sowie einem Kraftfahrzeug pauschal nur noch 5,99 Euro monatlich. Nachfragen nach der Anzahl der vorgehaltenen Geräte werden somit auch dort ein Ende haben.

Rückfragen an:
Begleitkommunikation neuer Rundfunkbeitrag für ARD, ZDF und Deutschlandradio, + 49 6131 929 32350, presse@rundfunkbeitrag.de
ZDF-Pressestelle, +49 6131 70 12120, presse@zdf.de
Deutschlandradio-Pressestelle, +49 221 3452160, presse@dradio.de

Quelle: www.rundfunkbeitrag. Presseinformation vom 01.02.2012


« zurück

Seite drucken

Suche


Schriftgröße:


VeranstaltungskalenderVeranstaltungen
& Termine


Gemeinde Steinhöring
Berger Straße. 3
85643 Steinhöring

Telefon: 08094-90920
Telefax: 08094-909280

Email


Öffnungszeiten Rathaus

Mo.-Fr.
Do.

08.00 - 12.00 Uhr
16.00 - 18.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Lage ist der Publikumsverkehr nur mit vorheriger telefonischer Terminabsprache unter: 08094/90920 möglich.


NotfallnummernNotfallnummern


Bürgerbroschüre

Bürgerbroschüre